Von Eisen, Hölzern, Drivern und Puttern

Unser herzlicher Dank geht an das Ehepaar Frieder und Constanze Zimmermann, das unserer Schule zwei komplette Sätze Golfschläger inklusive Zubehör geschenkt hat.  Die Schülerinnen und Schüler unserer Golf AG sowie der AG-Leiter Günther Preiß freuen sich sehr über diese großzügige Spende.

Die Golf-AG findet auf dem Gelände des Golfclubs Römerhof in Bornheim statt, wo der schottische Trainer Cameron Taylor sowie Tim Stockey die Schüler an das Spiel mit dem kleinen Ball heranführen. Der Sponsor für dieses schulische Angebot ist der Deutsche Golfverband (DGV), der neben den Trainerkosten, die Benutzung von Übungsanlagen und Platz, auch die Transportkosten zwischen Schule und Golfclub übernimmt. Den Schülern entstehen also nun, nachdem sie jetzt auch ihre "eigenen" Schläger mitbringen können, keine Kosten.

Biologiekurs zum Experimentieren im Forschungszentrum Jülich

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Biologie im Jahrgang 9 konnten in dieser Woche Experimentiererfahrung unter besten Bedingungen sammeln. Am Mittwoch verbrachten sie mit ihrer Biologielehrerin Inge Müller-Costard einen Tag im Forschungszentrum Jülich und lernten dort verschiedene professionelle Analysemethoden kennen. Mit Verfahren wie Gaschromatografie, Fotometrie, Dünnschichtchromatografie und Titrationen analysierten die Schülerinnen und Schüler erfolgreich unbekannte Substanzen – am Ende wurden die Sieger, die die meisten Substanzen richtig bestimmt hatten, geehrt.

Die Besichtigung eines Nano-Labors, in dem unter Reinst-Bedingungen gearbeitet wird, rundete den Tag im Forschungszentrum ab.

 

 

 

 

Europa besser verstehen

Unter diesem Motto stand der EU Kompaktkurs, der vergangene Dienstag (17.04.2018) für die SchülerInnen des 10 er SW Kurses an unserer Schule stattfand. Zum wiederholten Male führte die bundesnahe Schwarzkopfstiftung unter der Leitung der beiden TrainerInnen Martina Faist und Frau Marie Menke dazu einen Intensivkurs an unserer Schule durch. Begleitet wurde die Veranstaltung durch den SW Kursleiter Herrn Günther Preiß, der den Kontakt zur Schwarzkopfstiftung in Berlin hergestellt hatte und der Masterpraktikantin Frau Kloss. Das Anliegen der beiden TrainerInnen war es, grundlegende europapolitische Themen zu vermitteln und die Schüler/Innen zu einer offenen Diskussion über europapolitische Fragen und Themen anzuregen. Unter dem Motto „Nur wer informiert ist, kann auch aktiv werden“ ging es darum, Antworten zu wichtigen Fragen zum Thema EU gemeinsam mit den Schüler/Innen zu erarbeiten.

 

Besuch im Tagebau

Auf große Exkursion fuhren am vergangenen Donnerstag (19.04.2018) die Klassen 6 nach Garzweiler in den Braunkohletagebau. Nach einer kurzen Einführung im Informationszentrum der Firma „Rheinbraun“ bestiegen die Kinder den Bus, um dann auf die unterste Sohle des Tagebaus zu fahren. Auf dem Weg dorthin konnten sie die verschiedenen Erdschichten und die Reste urzeitlicher Wälder genau betrachten. Die zahlreichen Förderbänder, Ladestationen und vor allem die riesigen Schaufelradbagger standen im Mittelpunkt der Fragen, die die neugierigen Kinder dem Exkursionsleiter stellten. Besondere Spannung erwartete die Schülerinnen und Schüler am Aussichtspunkt „Skywalk“, von dem man den gesamten Tagebau überblicken kann. Am Ende stand dann ein Besuch in den neu gegründeten Siedlungen, in den die Bewohner der ursprünglichen Orte eine neue Heimat gefunden haben.

Projekt mit dem „Lumbricus“-Umweltbus

Am 18.4.2018 nahm der Biologie-Neigungskurs des Jahrgangs 10 an einem Projekt der NUA ( Natur-und Umweltschutz-Akademie NRW) teil. Hierzu parkte der Umweltbus mitten auf dem Balthasar Neumann-Platz. Die Schüler wurden zuerst von Herrn Hartwig, dem Experten , den die NUA aus Recklinghausen geschickt hat, über das Projekt informiert. Dass Lärm zu Hörschäden führen kann, war den meisten Schülern sicherlich bekannt. Dass aber auch der Blutzuckerspiegel durch Lärm beeinflusst wird oder Lärm zu Herzrhythmusstörungen führen kann, war für viele Schüler eine überraschende Information. Erschreckend war die Prognose, dass jeder 4. der anwesenden Schüler damit rechnen muss, mit 45(!)Jahren ein Hörgerät zu tragen. Als Ursache hierfür ist an erster Stelle das Musikgenussverhalten mit lauter Musik und Kopfhörern zu nennen.

Nach dem theoretischen Teil folgte dann der ersehnte praktische Teil, der bei strahlendem Sonnenschein natürlich besonders viel Spaß bereitete. Die Schüler nahmen in Gruppen im Stadtgebiet von Brühl Schallmessungen vor, um eine Kartierung zu erstellen. Nach 60 Minuten wurden die Ergebnisse zusammengetragen und ausgewertet.

.

 

 

DELF 2018

Bereits zum 10. Mal nahmen Schüler und Schülerinnen der Erich Kästner Realschule an den französischen DELF – Prüfungen im Januar und Februar 2018 teil. Alle Prüflinge mussten zuerst eine schriftliche Prüfung ablegen, die aus den Teilen Hörverstehen, Leseverstehen und Schreiben bestand. Die Schüler und Schülerinnen mussten z.B. einen Aufsatz zu einem unbekannten Thema verfassen. Der zweite Teil bestand aus einer mündlichen Prüfung, die ihnen ein starkes Nervenkostüm und eine gute Performance in der französischen Sprache abverlangte. Das Ergebnis: Die Schüler und Schülerinnen haben mit guten Ergebnissen bestanden. Um ein solches Resultat zu erzielen, haben sie an einem Vorbereitungskurs teilgenommen, der ca. 3-4 Monate einmal pro Woche zusätzlich zum regulären Unterricht stattfindet. Dabei geht es besonders um das Kennenlernen und Lösen der Aufgabentypen, die anders sind als im Schulalltag
Allen Schülern und Schülerinnen einen herzlichen Glückwunsch!

Zähne und Zahngesundheit

Im Rahmen unserer Unterrichtsreihe Ernährung und Zahngesundheit gingen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a im Biologieunterricht abschließend mit Unterstützung von Frau Sturm (Arbeitskreis Zahngesundheit für den Rhein-Erft-Kreis) und der Klassenlehrerin Frau Marquardt den Fragen zur Entstehung von Karies und zur richtigen Zahnpflege genauer nach. Hierzu wurden sie zunächst über die richtige Mundhygiene, untermalt mit Fotos, aufgeklärt, konnten anschließend selber ihre Zähne einfärben und mit den geschenkten Zahnbürsten das richtig erlernte Putzen ihrer Zähne unter Beweis stellen. Zum Thema Ernährung wurde der Zuckergehalt von verschiedenen Produkten aus dem Alltag - Produktverpackungen hatten die Kinder von Zuhause mitgebracht - ausgerechnet. Mit dieser Informations- und Aufklärungsveranstaltung über schädliche orale Angewohnheiten wurden die Schülerinnen und Schüler zu einem geringeren Zuckerkonsum von Speisen und Getränken angeleitet, damit die Säurekonzentration in ihrem Mund niedrig gehalten wird. Am Ende waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a auf jeden Fall motiviert, mehr darauf zu achten! Ein strahlendes Lächeln zeigen nach den Osterferien dann hoffentlich auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b.