Saul Steinberg in Brühl

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a konnten heute ihre Bilder, die sie im Kunstunterricht nach Ideen des Kunstmalers Saul Steinberg entwickelt haben, auf Instagram veröffentlichen und in der Schule auch im Rahmen ausstellen. Saul Steinberg (* 15. Juni 1914 in Râmnicu Sărat; † 12. Mai 1999 in New York) war ein rumänisch-amerikanischer Zeichner und Karikaturist. Bekannt wurde er vor allem durch seine Cartoons und Titelbilder für das Magazin The New Yorker. Für diese Zeitschrift entstand auch ein Titelbild, das später zu einem beliebten Postermotiv werden sollte: eine perspektivisch verzerrte Landkarte, die von einer New Yorker Straße ausgehend einen Teil der Weltkugel abbildet und als grafische Idee für beliebige andere Orte abgewandelt wurde.

Die Kinder des Sultans

Die Klassen der Jahrgangsstufe 9 besuchten am vergangenen Dienstag die Oper „Die Kinder des Sultans“ in Bonn. Sie wurden mit auf die spannende und gefährliche Reise nach Sudania genommen. Auf dieser Reise suchen die Zwillinge Fadeya und Taseh ihren Vater. Dieser ist kein gewöhnlicher Mann, er ist der Herrscher von Sudania, einem fernen Wüstenland. Der Weg zum Palast erweist sich als abenteuerlich. Die Kinder treffen auf zahlreiche Gefahren, magische Kräfte und Hindernisse, die sie bewältigen müssen, um endlich ihren Vater wiedersehen zu können. Am Ende finden sie zusammen - nicht zuletzt durch die Hilfe des sprechenden Lamas. Die außergewöhnlichen Charaktere des Stückes sowie die künstlichere Gestaltung und das Orchester sind sehr sehenswert und entführen das Publikum in eine magische und atemberaubende Traumwelt.

Workshop mit den Boulefreunden Brühl

Gestern konnte der Wahlpflichtkurs Französisch der Jahrgangsstufe 7 das traditionelle Kulturgut Frankreichs erproben. Die Schülerinnen und Schüler machten nämlich erste Erfahrungen mit dem Boule-Spiel der Franzosen. Beim Boule oder auch Pétanque (Wettkampfvariante) geht es darum, seine Kugel so nah wie möglich an eine Zielkugel ("Schweinchen") zu werfen. Dazu bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer professionelle Anleitung von den "Boulefreunden" hier in Brühl. Wir sagen: Merci an die Boulefreunde Brühl e.V. für diesen formidablen Workshop!

DANKE Theo Offermann!

Am vergangenen Dienstag wurde UNSER Hausmeister Theo Offermann in den Ruhestand verabschiedet. 20 lange Jahre hat er unermüdlich gereinigt, gebohrt und getüftelt. Das, was er in dieser Zeit alles für die Schule geleistet hat, lässt sich kaum beschreiben. Oft bis spät in die Nacht hat er sich Gedanken darüber gemacht, wie er SEINE Schule noch besser machen kann. Dieses außergewöhnliche Engagement und seine 110-prozentige Zuverlässigkeit waren stets unbezahlbar. Zu seiner Verabschiedung haben sich deswegen nicht nur die Vertreter*innen der Stadt Brühl und die Schulleitung, sondern alle Schüler*innen und das gesamte Lehrerkollegium versammelt. Bei der großen Feier auf dem Schulhof, auf der gesungen und gelacht wurde, konnte man spüren, dass es allen anwesenden Personen besonders wichtig war, Herrn Offermann für seine Verdienste ganz herzlich zu danken und ihn angemessen respektvoll zu verabschieden. Die ganze Schulgemeinschaft wünscht ihm noch viele Jahre in Glück und Gesundheit mit seiner Familie.

Gemeinsam gegen Rassismus, Terror und Gewalt

Die Schüler und Schülerinnen der Erich Kästner-Realschule nahmen am 09. November 2022 am Schweigegang der Stadt Brühl teil. Hierbei erinnerte die Klasse 9 an die Opfer der NS-Terrorherrschaft und wollte somit bewusst ein Zeichen gegen offenen und verdeckten Antisemitismus setzen. In Brühl und anderen Orten darf es nie wieder zur Ausgrenzung von Menschen kommen. Terror und Verhetzung sind stets untersagt. Nur durch Erinnerung an die Leiden aller Opfer von Terror und Gewalt sind Schritte zur Versöhnung und eine bunte sowie offene Gesellschaft möglich.

 

EKR zu Besuch in der Stadt der Liebe

Fast die zweite Woche nach den Ferien ist geschafft und noch immer schwelgen die Schüler*innen der Französischkurse 9/10 und des Kunstkurses 10 in Erinnerungen und schwärmen von der Stadt der Liebe „PARIS“❤️.
Ob der Eiffelturm, Sacré-Cœur, der Louvre, das Musée d´Orsay oder einfach das pulsierende Treiben der Metropole Paris-unsere Schüler*innen waren begeistert!

Arcimboldo 2.0

Mit einem außergewöhnlichen Kunstprojekt überraschte Klassen- und Kunstlehrerin Denise Könen ihre Klasse 6a. Wie Guiseppe Arcimboldo sollten die Kinder mithilfe von zurechtgeschnittenen Fotos aus einfachen Werbeprospekten und ihrer eigenen Silhouette individuelle Kunstwerke schaffen.

Giuseppe Arcimboldo war ein italienischer Maler der Spätrenaissance. Berühmt sind seine Tafelbilder, auf denen er Blumen, Früchte oder Gemüse, aber auch anorganische Objekte wie Bücher darstellte und daraus überraschende Porträts oder Stillleben komponierte.

Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Bravo!