Informationen zum Schuljahresende

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

es ist geschafft, ein Schuljahr ohne Distanzunterricht, allerdings mit vielen Einschränkungen wie Testungen und Maskenpflicht, liegt hinter uns – aber: wir konnten besonders nach den Osterferien gemeinsam viele ereignisreiche Tage mit weniger Einschränkungen in der Schule verbringen.

So wurde in diesem Schuljahr nicht nur im Klassenraum gelernt: die ersten Klassen konnten nach den "Coronajahren" wieder auf Fahrt gehen, endlich gab es wieder Zeit für Klassenausflüge und wir schauen auf abwechslungsreiche Projekttage zurück. Wir freuen uns, dass in unsere Schule wieder mehr Leben neben dem Unterricht möglich ist.

Ein besonderer Glückwunsch gilt unseren 10er Schülerinnen und Schülern. Sie haben die Prüfungen erfolgreich gemeistert und einen schönen Abschluss gefeiert. Ein neuer Alltag liegt nun vor ihnen. Wir freuen uns mit allen und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute!

Im neuen Schuljahr werden mit dem neuen Jahrgang 5 insgesamt 75 Schülerinnen und Schüler an unserer Schule beginnen, die sich hoffentlich schnell und gut bei uns einleben und wohlfühlen werden.

Zum Ende des Schuljahres verabschieden wir uns von Frau Wagner, die in den Ruhestand geht. Ihr gilt unser herzlicher Dank für die vielen Jahre ihres Wirkens an unserer Schule und wir wünschen ihr für den verdienten Ruhestand alles Gute.

Für zunächst zwei Jahre nehmen wir Abschied von Frau Preiß, die in der Bezirksregierung tätig sein wird. Frau Erasmi und Frau Lemberg nehmen ihren Dienst an anderen Schulen auf, Herr Rawlings zieht nach Australien. Auch ihnen wünschen wir alles Gute für ihren weiteren beruflichen Lebensweg.

Termine für den Start nach den Ferien:

10.08.2022: Erster Schultag für die Jahrgänge 6-10; kein Langtag

11.08.2022: Unterricht für die Jahrgänge 5-10; kein Langtag

15. bis 19.08.2022: Unterricht nach Plan; keine Langtage

15.und 16.08.2022: Schulfotograf

18.08.2022: Klassenpflegschaftsabend der Jahrgänge 5 und 6

Ab 22.08.2022: Beginn Langtage

25.08.2022: Klassenpflegschaftsabend der Jahrgänge 7-10

Ich wünsche Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, und Ihnen, liebe Eltern, auch im Namen des Kollegiums und unserer Mitarbeiter*innen, erholsame Ferien.

Wir freuen uns, Euch und Sie zu Beginn des neuen Schuljahres erholt wiederzusehen!

Herzliche Grüße

Carmen Schmitz, Schulleiterin

Plastikkunst-Projekt "nieMeerMüll"

„Müll-Inseln in den Ozeanen, wilde Müllkippen in der Landschaft und Einkaufszentren, die so ziemlich alles in PVC verpacken – es gibt unendlich viel Plastikmüll um uns herum. Dem will die rotarische Initiative „End Plastic Soup“ entgegenwirken: mit Müllsammel-Aktionen, Aufklärung zu Alternativen, Informationen in Schulen, mit der Unterstützung von Recycling und vielem mehr. Der Rotary Club Brühl greift dieses Thema 2022 in Kooperation mit der Stadt Brühl auf und lädt zur Teilnahme am Plastikkunst-Projekt ein“. Das schreibt die Kunst und Musikschule (KuMs) auf ihrer Homepage.

Auf Initiative von Erdkundelehrerin Denise Könen nahmen auch unsere Schüler*innen an diesem tollen Wettbewerb teil. Unterstützt durch die Kunst-Fachlehrkräfte Agnes Fuchs, Rita Erasmi und Julian Rawlings schufen die Kinder beachtliche Kunstwerke, die bei den zahlreichen Besuchern der Ausstellung für Aufsehen sorgten. Auch wenn die Klassen 5a, 5b, 5c und der Talentkurs Kunst am Ende keine Preise gewinnen konnten, war alleine die Teilnahme für diesen guten Zweck die Mühe wert.

Lernen im Museum König

Zum Jahresabschluss hat der Wahlpflichtkurs Biologie der achten Jahrgangsstufe zusammen mit Herrn Otten einen Ausflug in das Museum König nach Bonn unternommen. Hier schauten sich die Schüler*innen die Dauerausstellung „Unser blauer Planet – Leben im Netzwerk“ an und lernten dabei die Notwendigkeit von Schutz, Erhalt und Erforschung der Biodiversität auf unserem Planeten zu begreifen und die Abhängigkeit des Menschen zu erkennen. Die Dauerausstellung lieferte tiefere Einblicke in die wichtigsten Ökosysteme der Erde und in die „Spielregeln“ der Natur: Warum sind Buschfeuer in der Savanne wichtig? Wie haben sich die Tiere an die extremen Bedingungen in der Arktis und Antarktis angepasst? Welche Rolle spielen Treiberameisen im Regenwald? Wie ist die Wüste Sahara mit Mitteleuropa vernetzt und warum ist der Amazonas-Regenwald von ihr abhängig? Wie funktioniert der Lebensraum Süßwasser? Die Schüler*innen bereiteten im Vorfeld individuelle Präsentationen zu den einzelnen Themengebieten der Dauerausstellung vor und hielten diese vor Ort im Museum. Ein spannender und sehr informativer Tag, der große Freude bereitet hat! 

Besuch bei den "Brühler Helden"

In diesem Jahr standen endlich wieder Projekttage vor den Sommerferien an. Am Dienstag besuchten daraufhin die Schüler*innen der Klassen 7 in Begleitung von Frau Marquardt und Frau Blombach die "Sport- und Bildungsschule KAHRAMANLAR - die Brühler Helden e.V. Brühl". Und dieser Name machte sich in dem Kurs Selbstverteidigung bei heldenreichen Würfen auf die Matte alle Ehre. Nach einem intensiven und schweißtreibenden Aufwärmtraining ging es in die Praxis. Zuerst wurden Tritte geübt und Fäuste an Pratzen und Dummies praktiziert. Auch das richtige Fallen wurde einstudiert, um anschließend einige Elemente des Judos zu üben. Am Ende wurden alle Techniken in einem Zweikampf angewendet. Mit abschließenden Dehnübungen gingen die Schülerinnen und Schüler motiviert und relaxt nach Hause.
Ein herzliches Dankeschön an den Trainer.  

Fertigung von Insektenhotels in der Technik-AG

Für die Schüler*innen der 7. und 8. Jahrgänge unter der Leitung von Techniklehrerin Elke Marquardt stand die Fertigung von künstlichen Nisthilfen für kleine Bewohner von Hohlräumen an. Neben dem Erlernen von Grundtechniken der Holzbearbeitung war es zudem auch wichtig, die Füllungen der Nisthilfen mit der Frage „Wer schläft wo?“ vorzunehmen; speziell für den Ohrwurm wurde dann ein „Eingangsschild“ gebrannt. Querstehende Fasern an Lochöffnungen galt es zu vermeiden bzw. zu beseitigen, denn zugefaserte Gänge werden nicht besiedelt. Die Lochöffnungen der Wohnungen wurden also immer noch einmal unter die Lupe genommen und mit Schleifpapier nachgebessert. Nun werden die Nisthilfen dem Talentteam „Schulgarten“ übergeben, denn der Besiedlungserfolg der Insekten hängt entscheidend mit von deren Standort ab. Vielleicht kann ein Standort gefunden werden, der gut beobachtbar ist, denn alle Bewohner sind absolut friedfertig.

Exkursion zum Flughafen

Nachdem sich die 6a im Erdkundeunterricht intensiv mit Tourismus in Europa und der Struktur eines internationalen Flughafens beschäftigt hat, konnten alle offenen Fragen am Flughafen Köln/Bonn geklärt werden. Ein Flugzeug starten und landen zu sehen und mit einem echten Piloten zu sprechen waren die Highlights, die uns begeistert haben. Zum krönenden Abschluss gab es noch ein Eis auf der Aussichtsplattform mit Blick über die Start- und Landebahn.

 

Talentkurs "Schulgarten" zu Besuch bei Imker Markus Woll

Das Talentteam "Schulgarten" um Biologielehrer Frederik Otten betreut nun ein eigenes Honigbienenvolk. Die Schüler*innen können so aus nächster Nähe das Leben im Bienenstock im Wechsel der Jahreszeiten beobachten und erleben, wie sie die Tätigkeiten eines Imkers unterstützen können. Dabei arbeiten die Schüler*innen Seite an Seite mit dem Brühler Imker Markus Woll. Ziel des Projektes ist es, die Biologie wirklich zu erleben und die Schüler*innen für die Themen Insektensterben, Artenvielfalt und die ökologisch bedeutsame Funktion von Bienen in unserer Kulturlandschaft zu sensibilisieren. Die Kinder finden Zugang zu Insekten und verlieren ihre Angst vor Bienen. Außerdem erfahren sie, was jeder tun kann, damit die Insekten Raum haben in unserer Welt. Ferner lernen die Schüler*innen die Herstellung von Honig kennen und auch weitere Erzeugnisse der Honigbiene. Der Ort wird in Zukunft auch für den Biologieunterricht als „grünes Klassenzimmer“ zur Verfügung stehen. Somit können die Schüler*innen die Natur „hautnah“ im Unterricht erleben und sie mit allen Sinnen wahrnehmen.